«Zukunft der Arbeit» am GDI

Wollten Sie ihn nicht schon lange mal kennenlernen?

future_of_workDas GDI Gottlieb Duttweiler Institut in Rüschlikon wartet am nächsten Mittwoch, 4. Mai, mit einem illlustren Aufgebot an Referaten, Keynotes und Work Sessions auf. Unter anderem wird Robert B. Reich, ehemaliger amerikanischer Arbeitsminister unter Präsident Bill Clinton, heute Professor für öffentliche Politik an der Goldman School of Public Policy der University of California, Berkeley, eine Keynote liefern zum Thema «Technologischer Wandel und die Unausweichlichkeit des bedingungslosen Grundeinkommens». Der Bestsellerautor gilt seit 40 Jahren als internationaler Vordenker der Arbeitswelt.

Eine besondere Anziehungskraft wird auch der letzte Keynote-Referent haben, auch er Professor, der in der aktuellen Debatte über die globale und europäische Wirtschaftskrise eine der meistzitierten Stimmen ist, der im Sommer 2015 als unverschämt, aber charismatisch, unerzogen, aber nie langweilig charakterisiert wurde – je nachdem, wem man zuhörte: Professor Dr. Yanis Varoufakis. Er wird zum Thema «Wann wird eine Gesellschaft sozial?» sprechen. Der Umgang mit ihm war gewöhnungsbedürftig. Es wird interessant sein zu sehen, ob sich der Hype um den einst fordernden Ex-Finanzminister gelegt hat und der Grieche heute als Wirtschaftsexperte, der er ist,  überzeugen kann.

Sie können sich selbst davon überzeugen: Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung.

—–