Ist der «Mann des Jahres 2016» eine Bedrohung für die Demokratie?

Der künftige Präsident der Geteilten Staaten von Amerika

Es geht schon längst nicht mehr darum, ob man den zukünftigen amerikanischen US-Präsidenten mag oder nicht, ob man glaubt, dass er der Wirtschaft guttut, oder befürchtet, dass er einen Interessenkonflikt kreiert, indem er seine Geschäfte nicht von seinem Amt trennt. Es geht ganz einfach um die Fragen, ob sein Gedankengut und seine bisherigen wie geplanten Handlungen zu einer Gefährdung der Demokratie werden – und er damit eine echte Bedrohung darstellt.

Zwei Harvard-Professoren, Steven Levitsky and Daniel Ziblatt, die sich seit zwanzig Jahren mit Aufstieg und Fall von Demokratien befassen, zeigen auf, ob wir uns Sorgen machen müssen, und kommen zu dem Schluss:

“Mr. Trump tests positive. The clearest warning sign is the ascent of anti-democratic politicians into mainstream politics. Drawing on a close study of democracy’s demise in 1930s Europe, the eminent political scientist Juan J. Linz designed a “litmus test” to identify anti-democratic politicians. His indicators include a failure to reject violence unambiguously, a readiness to curtail rivals’ civil liberties, and the denial of the legitimacy of elected governments.”

Die Erklärungen dazu, was die Anzeichen sind und wo und wann sich der «Mann des Jahres 2016» bereits Grund zu ernsthaften Befürchtungen gegeben hat, lesen Sie hier.

trump_person_of_the_yearApropos “Person of the Year”: «TIME MAGAZINE» muss immer wieder betonen, dass es sich bei dieser “Auszeichnung” um den Menschen handelt, der im zu Ende gehenden Jahr den grössten Einfluss auf das Weltgeschehen gehabt hat – “for better or worse”. Wo sie den „Gewinner“ des Jahres 2016 ansiedeln, geht auch klar aus der Bezeichnung „President of the Divided States of America“ hervor.

Nehmen Sie sich knapp fünf Minuten Zeit, um einerseits zu hören, wie die Wahl erfolgt und warum sie in diesem Jahr auf diesen Mann fiel, andererseits zu sehen, wie sein 3-Etagen-Triplex-Heim im Trump Tower an der 5th Avenue aussieht. Mir haben es die goldenen Stühle angetan. Was ist Ihr Lieblingsdetail? Achten Sie auch darauf, wie die TIME-Redaktorin diese Dinge kommentiert… Hochinteressant!