51 Prozent? 75 Prozent!

Am Donnerstag, 9. Juni, findet in Zürich ein Anlass der ethos académie statt. Er ist aus dreifacher Sicht bemerkenswert:

  • Das Thema ist aus ethischer Sicht essentiell, und die Ausführungen können eine wertvolle Entscheidungshilfe sein.
  • Die Referentinnen sind alle drei Expertinnen in ihrem jeweiligen Umfeld und wissen, wovon sie reden.
  • Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass hier ein Anlass von drei Expertinnen gestaltet wird, eingeführt und moderiert von einem Experten. Für alle diejenigen, die sich (wie ich) immer wundern, wie man zukunftsrelevante Anlässe mit ausschliesslich männlicher Podiumsbesetzung anbieten kann, ist es beruhigend zu sehen, dass bei der ethos académie ein anderes Denken vorherrscht.

Und hier die Veranstaltung auf einen Blick:

Donnerstag, 9. Juni 2016, 18:00 Uhr, Zürich

REFERATE MIT DISKUSSIONSRUNDE

«Die Verantwortung der Schweizer Unternehmen im Ausland,
Pflichten und Grenzen»

Ort          

Linde Oberstrass, Universitätsstrasse 91, Zürich
(Tram 9 und 10, Halt Winkelried)

18:00
Begrüssung und Einleitungsreferat von Kaspar Müller, Präsident Ethos Académie und Gastgeber der Veranstaltung
(http://www.ethosacademie.ch/de/)

18:15
Referat von Prof. Dr. Monika Roth
«Die rechtliche Ausgangslage und die wesentlichen Entwicklungen aus Schweizer Sicht»

18:50
Referat von Graciela (Gachi) Tapia und Carmen Olaechea (Buenos Aires)
«Die südamerikanische Perspektive» (Englisch mit Simultanübersetzung)

19:30
Fragen und Diskussion mit dem Publikum

20:00
Aperitif